iA Writer for Mac

Ein Review von: David Hellmann
weitere Reviews von: · David Hellmann's: Webseite

Gestern, am 27.05.2011, war es dann endlich soweit. iA Writer für den Mac hat es in den Mac App Store geschafft. Mittlerweile ist der App Store sowohl für iOS als auch für den Mac gut bestückt mit Editoren dieser Art. Cleane Optik und die volle Konzetration dem schreiben gewidmet, machen Sie auf sich aufmerksam und heben sich von Word etc. ab. Der iA Writer ist sicher einer derer, die etwas mehr im Rampenlicht stehen. Zum einen gibt es den iA Writer stehenchon für das iPad und zum anderen steckt mit Oliver Reichenstein und dessen Information Architects eine bekannter Name hinter der Entwicklung.

Starten und los schreiben

Sobald man den iA Writer startet hat man eine weiße Schreibfläche wo man sofort mit dem schreiben los legen kann. Wen wundert es? Genau dafür wurde die App entwickelt. Schreiben ohne viel Ablenkung. Genau das kann man damit und das auch noch ziemlich gut.

Optik und Design

Optisch ist natürlich alles sehr clean. Im Grunde ein Blatt Papier und ein Stift zum schreiben wenn man es in die Welt des Handschreibens adaptiert. Die oberer schwarze Fensterleiste verschwindet sofort wenn man anfängt mit schreiben. Befindet man sich im Vollbild-Modus legt sich iA Writer über den kompletten Bildschirm was das ganze noch cleaner wirken lässt. Der blaue Cursor ist noch mit das auffälligste an der App. Mir mag er zugefallen. Die Schriftart ist nicht änderbar und auch die Größe, Farbe oder was man auch sonst noch immer einstellen könnte sind fix. Dem ein oder anderen mag das sicher nicht gefallen aber man kann sich auch sicher sein das sich iA hier gut überlegt hat warum alles so ist, wie es jetzt ist.

Was kann der iA Writer

Im Grunde das gleiche wie auch schon oben erwähnt. Schreiben! :) Das geschriebene wird in .txt Dateien gespeichert. Plaintext quasi. Um Formatierungen muss man sich nicht kümmern. Wer dennoch etwas Formatierung wünscht kann sich mittels Markdown behelfen. Eine relativ simple Art Texte zu formatieren und zu strukturieren.

Die Markdown Syntax ist im Grunde recht einfach zu lernen und anzuwenden. Wenig Aufwand mit großer Wirkung. Beim ersten Start der App bekommt man hier eine kleine Einführung in genau diese Syntax. Im Gegensatz zu andern Editoren dieser Art wendet iA Writer die Markdown Formatierung auch gleich an. Zeichnet man einen Textteil mit **bold** aus dann wird dieser auch fett dargestellt. Sehr schön das ganze obwohl ich es persönlich wohl eher nicht nutzen werde. Der häufigste Anwendungsfall wird sein, Blogeinträge & Reviews damit zu schreiben und die werden letztlich dann in WordPress mit HTML formatiert. Von daher macht für mich die Markdown Formatierung nicht viel Sinn. Das soll jetzt aber gar kein schlecht reden sein. Im Gegenteil, wer diese Art des Schreibens mag wird hier sicherlich glücklich werden.

Auch Suchen und ersetzen sollte in einem Texteditor natürlich nicht fehlen. Tut es auch nicht. Einfach aber gewohnt effektiv lassen sich diese Funktion via Shortcuts oder Menü aufrufen.

Am unteren Rand zeigen sich noch eine kleine Statusleiste die aber nur Sichtbar ist wenn man nicht schreibt. Dort wird einem angezeigt ob man sich gerade im Focus Mode befindet oder nicht. Weiterhin ist doch zu finden die Anzahl der geschrieben Wörter sowie Zeichen und zu guter letzt noch die Reading Time.

Focus Mode

Es gibt auch den schon vom iPad bekannten Focus Mode. Genau diesen Satz schreibe ich jetzt in jenem Focus Mode. Jetzt beginnt hier ein neuer Satz. Was passiert? Es wird immer der aktuell geschrieben Satz in normaler Textfarbe dargestellt. Der Rest des Dokumentes wird aufgehellt sodass die Schrift zwar noch lesbar ist aber nicht mehr im Focus steht. Focus Mode ist also den aktuell geschrieben Satz hervorzuheben um sich voll auf diesen zu konzentrieren. Bis hier hin hab ich das Feature nicht wirklich genutzt aber irgendwie kommt gerade beim schreiben ein gutes Gefühl auf sodass ich das wohl öfters mal nutzen sollte.

Positiv überrascht

Genau das bin ich. Also ich gestern das erste mal reinschaute und mir alles zu App durchgelesen hatte war ich etwas enttäuscht und wollte den iA Writer eigentlich nicht kaufen. Der Preis ist mit 15 Euro auch nicht gerade niedrig das man einfach mal so kauft. Doch die Neugierde lies mich dann nicht zur Ruhe kommen und ich drücke doch auf den kaufen Button und muss sagen, dass ich – um es noch mal zu sagen – wirklich positiv überrascht bin. Die App fühlt sich gut an bis auf ein kleines Detail. Wenn man in den Vollbild-Modus wechselt springt das ganze etwas. Hier kann man sicher noch mal nachbessern und einen smoothen Übergang hinbekommen. Aber ansonsten bin ich rundum zufrieden und iA Writer wird Bywordapp bei mir wohl ablösen.



David Hellmann

David Hellmann ist Grafiker, Webdesigner und Webentwickler aus Köln. Er ist fasziniert von WordPress und dessen Möglichkeiten und freut sich immer über neue Herausforderungen was dieses Thema angeht.

Reviews von: | David Hellmann's: Webseite

read: 16357 · today: 4 · last: October 18, 2017

  1. Keine Kommentare vorhanden / Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Diese HTML Tags kannst du nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>