Fontcase

Ein Review von: David Hellmann
weitere Reviews von: · David Hellmann's: Webseite

Schriftenverwaltung ist für viele ein Thema womit man sich beschäftigt. Da freut es einen doch, dass es nette Programme gibt die einem dabei unter die Arme greifen. Heute geht es hier um eines dieser Programme welches auf den Namen “Fontcase” hört. Meiner Meinung nach gibt es am Mac nur zwei Programme die überhaupt dafür in betracht gezogen werden können. Fontcase ist wie gesagt eines von den beiden und jenes das das typische Apple Feeling vermittelt. Zwar ist es nicht ganz so umfangreich wie sein Konkurrent aber auch mit Fontcase kann man seine Schriften super und bequem verwalten.

Einführung in das Programm

Beim ersten Start von Fontcase kann man auswählen welche Ordner zu Anfang importiert werden sollen. Zur Auswahl stehen hier “User Fonts”, “Shared Fonts” und “System Fonts”. Mit einem klick auf Import Fonts geht es los. Auf der nächsten Seite bekommt man noch die Möglichkeit ein Einführung’s Video zu schauen. Hier wird im Grunde alles erklärt und danach sollten eigentlich keine Fragen mehr offen bleiben. Schön gemacht! Jetzt kann man loslegen seine Schriften zu importieren, zu ordnen und zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. Das Video kann man später natürlich auch noch anschauen. Es befindet sich unter “Help”.

Optik und Design

Optisch ist Fontcase wirklich hübsch gemacht. Es gibt im Grunde zwei Bereiche, die nach dem Start nebeneinander angeordnet sind. In den Einstellungen kann man auch festlegen das diese untereinander angeordnet werden sollen. Nebeneinander finde ich aber persönlich die bessere Einstellung. Der Linke Bereich ist für deine Schriften bestimmt. Dort findest du alle die du importiert hast. Die Ansicht erfolgt über eine Art Kärtchen wo die Schrift schon als Vorschau zu erkennen ist. Somit kann man sich schnell einen Überblick verschaffen. Sind mehrere Schriften zusammengefasst werden die Karten als Stapel angezeigt. Der untere Rand wird grau angezeigt wenn die Schrift deaktiviert ist. Wird diese dann aktiviert zeigt sich der untere Balken in einem grün. Das finde ich auch wieder gelungen. Wie schon Eingangs erwähnt hat Fontcase eben ein gewisse Mac Feeling.

Auf der rechten Seite bekommt man dann die Möglichkeit von verschiedenen Vorschauvarianten geboten. Ein Simpler Satz – den man auch selber ändern kann – oder kompletter Body Text im Lorem Ipsum Style. Somit bekommt man schnell eine schöne Vorstellung ob die Font z.B. für einen Fließtext geeignet ist. Man hat neben Lorem Ipsum auch noch ein paar andere Body Text Vorgaben zur Auswahl. Als letzte Möglichkeit bekommt man eine Zeichenübersicht der Schriften zu sehen. Hier kann man einzelne Zeichen schnell kopiere z.B. als HTML Variante (Thema Sonderzeichen). Das alles ist schön umgesetzt. Wählt man viele Schriften aus, wird unten dann einfach gescrollt. Also optisch wirklich gelungen Fontcase.

Benutzung und Einstellungsmöglichkeiten

In der täglichen Benutzung macht sich Fontcase schon ganz gut. Man merkt seine Schwächen im Grunde erst, wenn man gewisse Dinge von anderen Programmen kennt. Auf was ich hier anspiele ist ein Feature was mir bei Fontcase fehlt. Es fehlt mir ziemlich wenn ich ehrlich bin. Die Möglichkeit das Schriften automatisch aktiviert werden. Man stelle sich vor man öffne eine Photoshop Datei wo sagen wir mal zehn (übertrieben) Schriften drin sind die aktuell nicht aktiviert sind. Jetzt müsste man diese quasi von Hand in Fontcase suchen und aktivieren. Hier wäre eine automatische Aktivierung von fehlenden Schriften wirklich einiges wert. Das ist eine Sache des Komforts. Vielleicht wird dahingehend noch was passieren. Zu hoffen wäre es sehr. Denn damit würde man noch mal einen ganz großen Schritt nach vorne machen.

Spieltiefe / Programmkomplexität

Mit Fontcase kann man seine Schriften natürlich nicht nur aktivieren und deaktivieren. Man kann Sie auch verwalten, was jetzt nicht so verwunderlich ist bei einer Schriftverwaltungs-Software. Aber hier hat Fontcase meiner Meinung nach ein paar schwächen. Metadaten von Schriften werden – sofern das möglich ist – von Typedia gezogen. Die Schriften teilen sich dann, wenn die Informationen vorhanden sind – in die verschiedenen Genres ein. Auch Tags werden automatisch gesetzt wenn Sie vorhanden sind. Das ist schon mal gut damit ist eine gewisse Grundordnung schon vorhanden. Man kann aber auch selbst Collections anlegen. Das ist zwar schön und gut aber hier fehlt etwas entscheidendes. Smart-Collections! Man kennt es von OS X und von vielen Programmen. Intelligente Ordner quasi womit sich sehr einfach und effektiv Sachen zusammenführen lassen. Ein einfacher aber effektiver Einsatzzweck ist für mich z.B. seine Lieblingsschriften zusammen zu bringen um diese, wenn man Sie braucht, alle auf einmal aktivieren zu können. Das würde ich ganz einfach über das Rating der Fonts machen. Meine Lieblingsschriften bekommen 5-Sterne und diese wandern bestenfalls in eine Smart-Collection die alles aufnimmt was 5-Sterne hat. Dann kann ich die ganze Collection schnell aktivieren. Das fehlt mir bei Fontcase und ich kann nur hoffen, dass der Entwickler hier nachbessert.

Aktuell muss man die Fonts halt alle händisch zu den einzelnen Collections hinzufügen was dann schon etwas Aufwand bedeutet. Das ist jetzt natürlich kein CO-Kriterium für Fontcase. Das sind nur Sachen die das Programm noch runder und vollkommener machen würden.

Alles ein allem bleibt festzuhalten, dass Fontcase ein schickes Programm ist mit dem man arbeiten kann. Leider fehlen eben auch ein paar Sachen wie die Smartfolders und das automatische aktivieren von Schriften. Luft nach oben ist also noch vorhanden.





David Hellmann

David Hellmann ist Grafiker, Webdesigner und Webentwickler aus Köln. Er ist fasziniert von WordPress und dessen Möglichkeiten und freut sich immer über neue Herausforderungen was dieses Thema angeht.

Reviews von: | David Hellmann's: Webseite

read: 10522 · today: 5 · last: June 28, 2017

16 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Kommentar #1 von:
    Thomas Sausen
    5. June 2011 // 14:29 Uhr

    Interessantes Review, wie heißt nochmal das andere Schriftverwaltungsprogramm, welches Du gerne nutzt?

    Ich habe so viele Schriften installiert und nutze nur die OSX-Schriftverwaltung und irgendwie taugt das nicht. Deswegen interessiere ich mich für solche Programme wie Fontcase und daher auch für den Promocode.

  2. Kommentar #2 von:
    David Hellmann
    5. June 2011 // 14:31 Uhr

    Font Explorer X :)

  3. Kommentar #3 von:
    bcgie
    5. June 2011 // 14:37 Uhr

    Hi,
    ich layoute 4 x jährlich eine Zeitung (36 Seiten DIN A4) und nutze immer noch eine Umsonst-Version von Font Explorer X. Allerdings ist diese Programmversion – nun ja, inzwischen etwas angestaubt. Von Fontcase habe ich schon gelesen, konnte mich aber bisher nicht zum Kauf entschließen.
    Beste Grüße
    Bernd

  4. Kommentar #4 von:
    Florian
    5. June 2011 // 14:48 Uhr

    Arbeite zur Zeit relativ erfolgreich und zufrieden mit Font Explorer X, allerdings hat das Review Lust auf mehr gemacht. Obwohl mich das Problem mit der Schrift (De-)Aktivierung schon einwenig stören würde, aber ich will an dieser Stelle auch nicht zu voreingenommen daher kommen.

    Ein Problem was ich bisher allerdings noch nicht lösen konnte ist, dass ich Schriftschnitte zu einer Schriftfamilie zusammenfüge, die mir dann zum Beispiel in Photoshop oder Illustrator angezeigt wird. Ich glaube dieses Feature wird mittels Fontcase auch nicht abgedeckt oder?

  5. Kommentar #5 von:
    Michael
    5. June 2011 // 14:50 Uhr

    Hallo!

    Auch ich würde mich für einen Promocode interessieren, da ich mich in Hinsicht auf Schriften auch immer wieder mit verschiedensten Dingen beschäftige und neugierig bin welchen Umfang an Funktionen Fontcase mit sich bringt :)

    Schönen Sonntag noch!

  6. Kommentar #6 von:
    Jonas
    5. June 2011 // 15:58 Uhr

    Bis jetzt hab ich auch die kostenlose Version von Fontexplorer benutzt. Wobei Fontcase um einiges schicker rüberkommt. Würde mich freuen es mal im richtigen Einsatz kennen zu lernen.

  7. Kommentar #7 von:
    Oliver Helms
    5. June 2011 // 16:02 Uhr

    Ich wäre an einem Promo Code auch interessiert, da mir vor allem die grafische Aufbereitung der Fonts in Fontcase gefällt…

    hui jetrt grade überlege ich mir ernsthaft mal eben den imac runter zu fahren. In Essen ist grade Weltuntergang…

  8. Kommentar #8 von:
    Robin
    5. June 2011 // 17:49 Uhr

    Da sich mitlerweile immer mehr Schriften auf meinem Mac ansammeln, würde mir Fontcase sehr recht kommen. Ein Schriftverwaltungsprogramm werde ich mir in naher Zukunft auf jeden Fall zulegen müssen.

  9. Kommentar #9 von:
    Steffen
    5. June 2011 // 19:21 Uhr

    Hallo,

    Schönes Review. :)

    Ach ja Gewinnspiel. Ich studiere Kommunikationsdesign auch mit Typographie und so. Habe von daher ‘ne Masse an Schriften zu verwalten. Fontcase wäre wie gerufen.

  10. Kommentar #10 von:
    _Sven
    5. June 2011 // 21:23 Uhr

    Ich möchte so gerne eine vernünftige Schriftenverwaltung haben. Fontexplorer ist nicht schlecht – aber Fontcase wäre der Hammer.

  11. Kommentar #11 von:
    Jakob Plöns
    6. June 2011 // 18:13 Uhr

    Jaja, die vielen verschiedenen Schriften… habe das selbe Problem, und würde deshalb auch gerne den Promocode bekommen, um Fontcase nutzen zu können :D

  12. Kommentar #12 von:
    Christian
    7. June 2011 // 18:40 Uhr

    Ich nutze Fontcase 1.x schon seit einiger Zeit und weiß die App zu schätzen. Es wäre natürlich schön kostenlos auf die neue Version upgraden zu können.

  13. Kommentar #13 von:
    Jan
    9. June 2011 // 12:37 Uhr

    Ich hatte mir Version 1.x von FontCase damals angeschaut, konnte mich aber nicht durchringen es zu kaufen. Da ich in letzter Zeit immer auf der Suche nach kostenlosen Schriften bin und auch sogar ein paar gekauft habe, würde eine schöne Schriftverwaltung schon nett.

  14. Kommentar #14 von:
    Dagmar
    9. June 2011 // 12:42 Uhr

    Als Designer hab ich ne Menge Schriften angesammelt, Aber dann zum Projekt die passende zu finden, ist ein großes Problem. Da könnte mir Fontcase eine große Hilfe sein. :)

  15. Kommentar #15 von:
    VISGED
    16. June 2011 // 13:56 Uhr

    Wirklich informative Review zur App. Danke.

    Zur Zeit arbeite ich noch mit der ersten Version von Fontcase, würde aber auch gerne auf die neue Verion umsteigen. Eine Lizenz käme mir da sehr gelegen. :)

  16. Kommentar #16 von:
    Marvin
    21. June 2011 // 12:33 Uhr

    Ich wäre sehr an einer NFR Serial für Fontcase interessiert, da ich das ganze selber auf meinem Blog und meiner Seite präsentieren möchte:
    http://bit.ly/k2vpYT

    http://bit.ly/k6htQw

    Wie gesagt würde mich sehr glücklich machen :)

    Grüße,
    Marvin

Kommentar schreiben

Diese HTML Tags kannst du nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>